LUG Fulda


Schon vor 2000 wurde die Linux User Group in Fulda als loser Zusammenschluss von Linux Begeisterten gegründet. Da Linux zu diesem Zeitpunkt eher ein Expertensystem mit steiler Lernkurve war, gab es die berühmten Installpartys, wo Interessierten bei der Installation von Linux geholfen wurde. Zwar sind diese Problem passe, aber der Austausch in technischer und IT übergreifender Weise ist nach wie vor das Anliegen der LUG Fulda. Bild "lugfd.gif"

Regelmäßige Treffen

Die Linux User Group trifft sich einmal im Monat um 19:00 in der Office Factory. Die genauen Termine stehen auf der Webseite der LUG. Die LUG Fulda freut sich über spontanen Besuch genauso wie über "alte" Weggefährten aus den Anfangszeiten der LUG Fulda. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aber, ein Blick auf die Webseite der Webseite der Linux User Group Fulda ist hilfreich, wenn sich kurzfristig Änderungen ergeben sollten.
Bild "lug-fulda.jpg"

Verlauf und Geschichte

Was anfangs noch sporadische Treffen waren, sollte sich in Form eines losen Stammtisches über mehr als ein Jahrzehnt etablieren. Das besondere dabei ist und war, das es keinerlei Beschränkung in Geschlecht, Alter oder Nationalität gab und gibt. Dementsprechend vielfältig sind die Themen, die in den monatlichen Treffen aufkommen. Wer meint, das dort nur von Geeks über Linux gesprochen wird, der täuscht sich. Egal ob Themen wie Datensicherheit, Überwachungsstaat, Ahnenforschung oder Besonderheiten der chinesischen Sprache und Schrift. In jedem Treffen finden sich Computerthemen genauso wie alles möglich, was uns bewegt.
Im Laufe der Jahre wechselten auch die Lokationen. War anfangs auch das Cafe Online (wer kann sich noch errinneren?) ein passender Rahmen, so gestaltete sich im weiteren die Wahl der Lokation als schwierig. Über den Stadtwächter, das Akademica und die Wiesenmühle fand die LUG Fulda auf meine Anregung in die Office Factor

Office Factory und Linux User Group

Die Office Factory freut sich, das die Linux User Group ihre Treffen in ihren Räumlichkeiten abhält. Von Vorteil ist die private Atmosphäre, die eine bessere Verständigung als eine Kneipe ermöglicht. Geplant sind die Wiederaufnahme von kleinen Workshops von max. 30 Minuten Dauer am Anfang des Stammtisches, um unkompliziert Tricks auszutauschen und aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Gerhard Fröhlich, Mitglied der Linux User Group Fulda seit 1999.

Letzte Änderung: 13.12.2013